bunte klaenge

Raum für den Ausdruck mancher spontaner Gedankengänge, Gefühle, Empfindungen.. Sammlung von Klängen, Worten, Bildern und allem, was mich gerade berührt und beschäftigt.. Bunt.

..und noch immer meine Lieblingsbeschäftigung(en): Seelenstriptease und Herzorgasmen.

...

das gefühl der befreiung
das immer wieder
und wieder
von wolken voller ängste
und zweifel
bedeckt wird

..es scheint
als himmel und als untergrund
und immer wieder
und wieder
wird mir bewusster
dass es bleibt

..dass es von mal zu mal
bewusster wird
und immer mehr
und mehr
auch durch die vorbeiziehenden wolken
scheint.

die erlaubnis zu einem klaren ‘nein’ schafft mit den raum für ein ja, das vom ganzen herzen kommt..

herzmomentaufnahme..

its-irrecoverable fragte: Once you get this, you have to say five nice things you like about yourself publicly, then send it to ten of your favourite followers!

soo.. nun mache ich mich mal ans antworten.
nachdem ich diese frage sowohl von its-irrecoverable als auch von weltenweber und von seifenblasenphrasen bekommen habe, werde ich sie einfach zusammen ein einem beantworten.

dann los.. 15 nette ‘dinge’, die ich selbst an mir mag.

1. ..meine (meist) unvoreingenommene neugier, vor allem in bezug auf menschen und auf das miteinander, als grundhaltung. die offenheit für die vielen möglichkeiten und facetten.

2. ..meine sinnlichkeit. ich liebe es, das erlebte mit allen sinnen auszukosten und zu genießen.

3. ..meine treue und loyalität.

4. ..meinen mut, trotz manch sehr verletzender erfahrung in der vergangenheit, in der diese treue und loyalität zu weiteren verletzungen geführt haben / ausgenutzt wurden, es dennoch weiterhin zu leben.

5. ..dass ich bei einer aufrichtigen entschuldigung fast grundsätzlich vergebe (je nach absicht meines gegenübers beim zuvor geschehenen) und es damit auch wirklich vergangenheit bleibt.

6. ..meine verspieltheit. : )

7. ..meine empathie, auch wenn es damit auch manches mal anstrengend ist. mitunter durch sie liegt mir viel an einem harmonischen und liebevollen miteinander. ..da mich disharmonie und gewaltsames (auch in der kommunikation) meist mehr trifft als mein(e) gegenüber.

8. ..meine verlässlichkeit. in jeder hinsicht, auch in bezug auf worte. ..dass ich meine, was ich sage.

9. ..meine reiselust und die neugier auf andere kulturen.

10. ..dass ich so manche kleine rituale pflege und liebe.

11. ..meine mischung aus purer romantik und klarem pragmatismus.

12. ..dass ich mich in dingen, die ich mag, total verlieren kann.. stundenlang darin versinken kann.

13. ..meine begeisterungsfähigkeit.

14. ..meine offenheit in vielerlei hinsicht. ..solang ich weiß, was sache ist.

15. ..dass ich gut mit gefühlen sein kann. sie sowohl annehmen und fühlen als auch als solche betrachten kann. ..und somit sowohl mittendrin als auch betrachterin (dadurch mit etwas abstand und mehr verständnis) bin.

puh.. ; )
danke für die schöne frage und das dadurch ausgelöste beschäftigen damit, ihr lieben.

wasbella102:

Rodin: Lovers

“Lovers don’t finally meet somewhere. They’re in each other all along.”   
Rumi

wasbella102:

Rodin: Lovers



“Lovers don’t finally meet somewhere. They’re in each other all along.”
 

Rumi

(via kikisloane)

paaleiko:

  

wider besseres wissen.im soghängengebliebener wortezittert die luft und ichverliere den fadenverliere die stimmeverliere das herzvielleicht wird es zeitzu bleiben- marianne rieter -



muchlessthan3:

Same procedure as last year by Funchye on Flickr.

paaleiko:

  
wider besseres wissen.
im sog
hängengebliebener worte
zittert die luft und ich
verliere den faden
verliere die stimme
verliere das herz
vielleicht wird es zeit
zu bleiben

- marianne rieter -

muchlessthan3:

Same procedure as last year by Funchye on Flickr.

irisedvarda:

love you forever 

irisedvarda:

love you forever 

(via rochelledelaroche)

..und mit jedem weiteren Aufwühlen
verschwindet ein Teil des Bodenschlamms,
verbindet sich mit dem Wasser,
wird klarer und klarer.

Was für den Schlamm
erst Angst ums Dasein war,
ist nun Befreiung.


Ivan Farkas: Paris, amoureux au jardin des Tuileries,vers 1960.
paaleiko:

damit eine begegnung möglich sein kann,müssen zwei menschen auf ihrer reise anhaltenund für einen augenblick bereit sein,alles andere zu verpassen.- anne sward -

paaleiko:


damit eine begegnung möglich sein kann,
müssen zwei menschen auf ihrer reise anhalten
und für einen augenblick bereit sein,
alles andere zu verpassen.

- anne sward -

(Quelle: soulstratum)


Loneliness is painful; solitude is peaceful. by -.GiL.- http://flic.kr/p/8rFnih

(Quelle: ueberschoepfung)